Ort
Hotel Chlosterhof
Öhningerstrasse 2 Stein am Rhein Switzerland

Veranstalter
Rainer Schoch

Termine
Fr, 02.11.2018, 10:00 Uhr - Fr, 14.12.2018, 19:00 Uhr

 

So gegensätzlich kann Kunst sein, in dieser Ausstellung thematisieren Künstler und Künstlerinnen, die kaum gegensätzlicher sein können, das Gegensätzliche. Schwarz und weiss, arm und reich, gut und böse, immer wieder werden Gegensatzpaare genutzt um Situationen oder Ideen zu beschreiben, Unterschiede zu verdeutlichen. Eine herausragende Eigenschaft des Menschen ist es, unaufgelöste Gegensätze aufzuhalten. Das gilt im Leben ebenso wie in der Kunst.

Schwarz und weiss, Quadrat und Kreis, abstrakt und realistisch. Entstanden sind Werke durch und mit Gegensatz Material, Form, Prozess, Konzept, Farbe, Inhalt oder Technik, Kreativgemeinsam – aber höchst gegensätzlich. Die Künstler stammen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich, haben aber unterschiedliche kreative Wege eingeschlagen.

Ihre Malerei ist zunächst in erster Linie Selbstzweck, mit jahrelanger Übung und meisterlicher Hand schaffen sie ein Bilderuniversum von grosser Vielfalt, in welchem sie zeigen, was ohne Vorstellung in der Welt aussen und innen zu sehen ist, Eros und Schönheit, Salonstillleben, Übernatürliches, alles mit der gleichen obsessiven Hingabe an Form und Farbe, mit Lust gemalt.

Malerei als …erotisme pur… als durchdringende Schau. Dazu soll jede und jeder verstehen können, um was es geht, und nicht nur Experten. Den Künstler braucht man nicht die Renaissance der Figuration anzukündigen, sie praktizieren verschiedene figurale Stilnuancen, von Fotorealismus, Surrealismus bis zur expressiven Wiedergabe schon seit jeher, ohne sich zu rechtfertigen, weil das figürliche als Erzählung mit Zeichnen und Malen seit Kindheit ein natürliches Phänomen ist, präzis, ohne die Typisierung der Abstraktion. Keine Absichten, weder solche für die Moral, noch für Geist oder Seele.

Eine vielfältige, ja erheiternde, kunstvolle Ausstellung bietet das Hotel Klosterhof in Stein am Rhein, damit sich ein weiteres Mal der Gang um sie zu besichtigen, lohnt – für alle Kunstfreunde und Kunstinteressierte jeglichen Alters.

35 internationale Künstlerinnen und Künstler nehmen an dieser Ausstellung teil.

Die Artfactory-Graz ist mit folgenden Künstlern vertreten:

- Raimund SEIDL
- Julia TOPLAK
- Irmgard MEHLMAN
- Margit HANDL-BALOGH
- Gudrun TISCHLER
- Heidrun PLATZER
- Helga HÖSCH
- Helmut LICHTENEGGER